Unser Fertigungsprozess
Die Produktion eines Lanzenkopfes besteht aus mehreren, zum Teil komplexen Fertigungsschritten. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick.
Die Konstruktion
Der Einsatz spezieller Konstruktions-Software (CAD) ist schon seit Jahren eine Selbstverständlichkeit für uns. Die damit erzeugten technischen Zeichnungen, dienen sowohl der Produktion als auch dem Kunden zur Dokumentation und Vorlage. Notwendige Zeichnungsänderungen lassen sich mühelos und ohne Fehler durchführen.
Fotogalerien
1. Gießen
2. Sägen
3. Drehen
4. Fräsen
5. Schweißen
Das Gießen
Der Guss steht am Anfang des Poduktionsprozesses und entscheidet über die Haltbarkeit und Funktionalität des Lanzenkopfes. Das Giessen von Lanzenköpfen ist ein Vorgang, an den hohe Anforderungen gestellt werden.
Insbesondere entscheiden die folgenden Kriterien über den Erfolg:
  • Aufbau und Maßgenauigkeit der Gussmodelles und der Kernkästen
  • Geometrie, Zusammensetzung und Konsistenz der Sandkerne
  • Qualität des eingesetzten Rohmaterials
  • Legierung der Schmelze
  • Gusstemperatur etc.
Das Drehen
Seine äußere Kontur erhält der Lanzenkopf auf der CNC-Drehmaschine. Die Stirnwand zwischen der dem Stahlbad zugewandten Seite und dem Wasserraum wird auf eine gleichmäßige definierte Wandstärke bearbeitet, so dass eine gleichmäßige Kühlung gewährleistet wird. Mittels Ultraschallmessung werden die Maße noch auf der Maschine kontrolliert.
Das Fräsen
Die Sauerstoffaustrittsdüsen (Laval-Düsen) werden auf einem CNC gesteuertem 4-Achsen Horizontalbearbeitungszentrum realisiert. Hier werden besonders hohe Anforderungen an die Genauigkeit der Maschine gestellt. Eine gesteuerte 4. Achse ist notwendig, da sowohl Ein- und Austrittsseite der Laval-Düse die charakteristischen Konizitäten erhalten müssen.
Das Schweißen
In diesem Fertigungsschritt werden die Lanzenköpfe mit Stahlrohrsegmenten verschweißt. Damit wird eine problemlose Montage im Stahlwerk gewährleistet. Für den Kunden entfällt die Herstellung einer sensiblen Kupfer-Stahlschweißverbindung. Wir schenken diesem Arbeitsgang unsere besondere Aufmerksamkeit und nehmen an den Schweißnähten genaueste Qualitätskontrollen vor.
Fotogalerien
Das Finishing
Die Oberflächenveredelung führen wir in der Injektorstrahlkabine mittels Microglasperlen durch.
Die Qualitätssicherung
Während der gesamten Herstellungsphase unterliegen unsere Lanzenköpfe einer permanenten Qualitätsüberwachung nach festgelegten Standards. Zusätzlich gewünschte Prüfungen werden in Absprache mit dem Kunden durchgeführt und dokumentiert.
Die Auslieferung
Unsere Lanzenköpfe werden entspechend dem gewählten Versandweg professionell verpackt und weltweit per LKW, Schiff oder Flugzeug versandt. Wir arbeiten dabei eng mit den Fachleuten der Spediteure zusammen, so dass eine zuverlässige und reibungslose Zustellung gewährleistet ist.
© 2010 Impact GmbH, Moers, Germany  ·  Impressum  ·  Kontakt